Startseite
  Archiv
  The dome mit th
  19.8 Lingen
  mit th im urlaub!
  Kapitel 3
  My story Kapitel 1
  Kapitel 2
  Kapitel 4
  Kapitel 5
  Kapitel 6
  Kapitel 7
  Kapitel 8
  Kapitel 9
  Kapitel 10
  Kapitel 11
  Kapitel 12
  Kapitel 13
  Kapitel 14
  Kapitel 15
  Kapitel 16
  thanks, sorry und so
  Bilder von Bill
  Gästebuch
  Kontakt

 
Freunde
    - mehr Freunde


Links
  th page von der sammy
  mein eig video über th
  tv total verarsche sau lustig


http://myblog.de/mystoryaboutth

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Kapitel 15

 

Die Sommerferien

 

In der ersten Woche war ich jeden Tag bei Rexa, mit der ich jeden Tag weiter kam, jetzt ritten Svenja und ich immer zusammen und ich versuchte sogar zu springen und Rexa sprang, als ob sie noch nie etwas anderes gemacht hätte. Und am Ende der Woche teilte mir Herr Wesendorf, so hieß der alte Mann, mit, dass ich Rexa immer reiten könnt wann ich wollte, es war so zu sagen mein Pferd, aber bezahlte es mir weil ich dir einzige war die mit ihr klar kommt, nur wenn etwas passieren sollte, dann müsste ich dafür aufkommen, also war hier alles im grünen Bereich. Ganz anders als bei mir und Bill, wir machten fast gar nichts mehr zusammen, denn Bill musste jetzt fast immer weg und ich war immer reiten, in jeder freien Minute war ich am Stall. Zwar bekam ich jeden Tag eine Sms oder eine Mail von Bill wie sehr er michb ja vermisste und das er sich meldet wenn er Zeit hätte, aber ich glaubte ihm nicht mehr. Das Reiten tat mir also gut, als Ablenkung. Aber ich vermisste Bill trotzdem und war immer sauer wenn er keine Zeit hatte, aber wenn er dann mal Zeit hatte sagte ich immer, dass ich keine Zeit hatte, denn er sollte merken, dass sich nicht alle nach ihm richten, aber im Nachhinein, war ich danach immer sauer auf mich selbst.

Am Donnerstag rief Bill dann an, er erzählte mir alles was passiert war, ich freute mich zwar für ihn doch so konnte das nicht weiter gehen, so sehr ich ihn auch liebte, also sagte ich ihm, dass ich mich mit ihm treffen wollte und er hatte auch noch heute Zeit, also trafen wir uns um acht Uhr an der Bank, wo wir uns das erste mal geküsst hatten.

Um fünf vor acht ging ich los und nahm Nancy mit, da sie noch raus musste. Ich setze mich auf die Bank und wartete eine halbe Stunde, eine Stunde, es war genau sieben Minuten nach neun, als er auftauchte. Er kam auf mich zu und küsste mich, dann flüsterte er mir ins Ohr, ich hab dich so vermisst. Ich dich auch, sagte ich und befreite mich aus seinem Griff, aber Bill es ist doch doof oder du findest es auch doof, oder? So kann das nicht weiter gehen, ich kann das so nicht mehr, wir haben uns jetzt 3 Wochen lang nicht gesehen und ich kann nicht mehr! Sorry aber so geht das nich weiter mit uns, du musst dich entscheiden, entweder ich oder Berühmt werden, aber ich weiß schon deine Entscheidung, aber ich hoffe wir bleiben trotzdem Freunde.

Lena, das ist nicht fair du weißt genau, das ich für die Musik lebe und dich liebe, du kannst jetzt nicht einfach Schluss machen!

Doch das kann ich, du findest es doch auch blöd oder?

Ja, aber..

Aber nichts Bill, lass uns doch nichts vor machen!

Aber wir bleiben Freunde, ok, wie vor unserer Beziehung?

Jop, auf jeden Fall! Dann umarmte ich ihn und wir gingen nach Hause.

Die nächsten 3 Wochen ging ich wieder reiten und telefonierte jeden Abend mit Bill.

Dann kam der Videodreh zu Durch den Monsun und dann kam die Single raus.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung